Freitag, 21. Juli 2017

FF Böken verhindert Padenstedter Triple

An diesem Wochenende wurde der Feuerwehrtag 2017 von der Freiwilligen Feuerwehr Aukrug-Innien ausgerichtet. Bei perfektem Wetter kämpften die Ortswehren der Gemeinde Aukrug sowie der Gemeinden aus Arpsdorf, Ehndorf, Padenstedt und Wasbek um den Amtspokal für den Bereich Aukrug. Parallel traten auch die Jugendfeuerwehren aus Aukrug, Padenstedt und Wasbek gegeneinander an, um interessierten Besuchern ihr Können zu zeigen.

Letzte Vorbereitungen werden vor der Einsatzübung getroffen.

Weiterlesen

50. Geburtstag - Spiel ohne Grenzen

Wie feiert man einen 50. Geburtstag einer Jugendfeuerwehr? Mit einem "Spiel ohne Grenzen" für die Jugendlichen lautet die Padenstedter Antwort. Dazu waren alle Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und einige befreundete Wehren aus dem Umland eingeladen. Schließlich stellten sich 17 Gruppen bei wechselhaftem Wetter den Aufgaben, die sich unsere Betreuer um Jörn Beckmann ausgedacht hatten.

Siegerfoto - Die JF Rieseby belegte mit beiden Staffeln Platz 1 und 2

Weiterlesen

Der Pokal geht nach Böken

Die Freiwillige Feuerwehr Böken hat den Aukrug-Pokal gewonnen. Bei den Wettkämpfen auf dem Festplatz in Innien hatten die Böker Feuerwehrleute am Ende in der Gesamtwertung die Nase vorn. Die mit Abstand beste Schnelligkeitsübung zeigten die Gastgeber aus Innien. Bei den Nachwuchsabteilungen holte sich die Jugendfeuerwehr Aukrug wie im Vorjahr den Gesamtsieger-Pokal.

Festumzug: 250 Feuerwehrleute marschierten durch Innien zum Ehrenmal

Weiterlesen

Abnahme Kinderflämmchen der Stufen 1 bis 3

Am 10.07.2015 wurde von den Kindern der Kinderfeuerwehr in Padenstedt die Prüfung für das Kinderflämmchen der Stufe 1, 2 und 3 vor dem stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Jörn Beckmann abgelegt.

Stolz präsentieren unsere Kleinsten ihre Abzeichen und Urkunden.

Weiterlesen

Brandeinsatz wird zur Frauensache

Die Feuerwehren im Kreis Rendsburg-Eckernförde kommen nicht mehr ohne Frauen aus. Was vor einigen Jahren noch von den Kameraden belächelt wurde, ist heute eine Selbstverständlichkeit. In nahezu jeder der 185 Wehren engagieren sich inzwischen Frauen – und sind dabei nicht nur wegen des Nachwuchsmangels sehr willkommen. Nur an die Spitze der Wehren sind die Damen erst in vier Fällen vorgedrungen. Den Brandbekämpfern in Aukrug-Böken, Borgdorf-Seedorf, Meezen und Steenfeld stehen Wehrführerinnen vor. In den Gemeindewehren des Amtes Nortorfer Land haben sich bereits drei „Powerfrauen“ in die Wehrführungen hochgearbeitet. Geht es dabei doch nicht nur um die fachliche Kompetenz, sondern auch um die Akzeptanz bei den jüngeren und älteren Kameraden.

Wasser marsch: Nina Pingel, Petra Henningsen und Nadine Sedat (von links) am Strahlrohr

Weiterlesen