Montag, 27. September 2021

Dienstabend am 03.09.2021

Neue Ausrüstung stand im Mittelpunkt des September-Dienstes. Zwei Gruppen hatten sich im Vorfeld für den Dienst unter Corona-Bedingungen angemeldet, sodass sich die Ausbilder entschieden hatten, zwei kleine unabhängige Einsatzübungen durchzuführen. Eine Gruppe bearbeitete einen Brandeinsatz und die andere beschäftigte sich mit einem simulierten Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Abschließend wartete eine süße und leckere Überraschung auf die Kameradinnen und Kameraden.

Stabilisieren und Anheben des PKW, um die Person befreien zu können.

Bei dem simulierten Unfall hatte ein PKW einen Passanten erfasst. Dabei wurde der Fußgänger schwer verletzt unter dem PKW eingeklemmt. Weiterhin mussten zwei weitere Personen, darunter der Fahrer des PKW, umfassend betreut werden. Um die eingeklemmte Person befreien zu können, musste zunächst das Fahrzeug mit den neuen Formhölzern (Eigenbau) gesichert und im Anschluss angehoben werden. Parallel wurden die Verletzungen erstversorgt, um die Person danach an den Rettungsdienst übergeben zu können.

Erstversorgung des Unfallopfers

Weiterhin musste die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe, die aufgenommen wurden, war auch die Sicherstellung des Brandschutzes mit Wasser, Pulver und Schaum erforderlich. Zum Abschluss der anspruchsvollen Übung wurden die Trainingsinhalte und Verbesserungen sowie die schauspielerische Leistung der drei Protagonisten besprochen - hollywoodreife Vorstellung.

Löschangriff mit zwei C-Rohren

Beim Löscheinsatz wurde der Brand eines Stalls simuliert und gemäß FwDV3 wurde der klassische Brand mit einer Gruppe abgearbeitet. Bei der Wasserentnahme aus dem Hydranten kam erstmals der neue Systemtrenner zum Einsatz. Der Systemtrenner schützt das Trinkwassernetz vor Verunreinigungen von außen und ergänzt ab sofort unsere Ausrüstung auf beiden Löschgruppenfahrzeugen. Neben dem Aufbau einer umfangreichen Löschwasserversorgung mussten bei dieser Übung Teile des Einsatzobjektes aufgrund einbrechender Dunkelheit ausgeleuchtet werden.

Trotz einem Alter von 25 Jahren erstrahlt unser LF8/6 durch neue LED-Beleuchtung.

Zurück am Füerwehrhuus wurden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht und der Dienst konnte am Kuchenbuffet ausklingen. Auf diesem Weg geht unser Dank an die grandiose Bäckerin, "Gerburtstagskind" Merle.

Eine weitere wichtige Information des Abends betrifft den Dienstabend im Oktober 2021. Aufgrund der parallel stattfindenden Grundausbildung wird unser Dienstabend vom 01.10. auf den 08.10.21 verschoben und um eine Mitgliederversammlung erweitert, da ein paar Themen rechtzeitig vor den letzten Gemeinderatssitzung des Jahres offiziell abgestimmt werden müssen.