Mittwoch, 01. Februar 2023

Herzlich Willkommen Florian Rendsburg 31-18-08

Der Traum von einem Mannschaftstransportfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Padenstedt und speziell für die Jugendfeuerwehr Padenstedt besteht bereits seit über 25 Jahren. In der Vergangenheit ist die Umsetzung mehrfach am politischen Willen und den Kosten gescheitert. Die Jugendfeuerwehr Padenstedt war trotz ihrer Größe mit 20-30 Jugendlichen aus Arpsdorf, Ehndorf und Padenstedt schlussendlich eine der wenigen Wehren ohne "eigenes" Fahrzeug im Kreis, um an Veranstaltungen und Wettkämpfen teilnehmen zu können. Um sich hier dennoch zu beteiligen, wurden über Jahrzehnte private PKW für den Mannschaftstransport genutzt.

MTW auf Mercedes Vito 111 aus dem Jahr 2004 nach dem Update im Jahr 2021

Die Jahreshauptversammlung der Wehr im Januar 2019 nahm Jugendwart Marcel Buse zum Anlass, ausführlich über die zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Padenstedt zu berichten. Neben der Vorstellung der Aktivitäten spielte das Thema Mannschaftstransport zum Erstaunen einiger Zuhörer eine wesentliche Nebenrolle, sodass es im Anschluss an die Versammlung das eine oder andere Gespräch unter den Kameraden und auch mit den anwesenden Ortspolitikern gab. Die Anwesenheit des Chefs der Berufsfeuerwehr Neumünster Sven Kasulke sollte sich Jahre später als Glücksgriff herausstellen. Zum Jahreswechsel 2019/20 erhielt Wehrführer Dennis Baumgart ein Angebot von Sven Kasulke, welches die Gemeinde nicht ausschlagen konnte. Es bestand die Möglichkeit einen gebrauchten MTW von der Feuerwehr Neumünster für einen symbolischen Kaufpreis zu übernehmen, da die Stadt sechs neue Fahrzeuge in Auftrag geben wollte und die Fahrzeuge nach circa 20 Jahren Einsatzdienst ausgesondert werden sollten.

Der MTW der FF Neumünster-Gadeland im Jahr 2006 - Bildquelle: BOS-Fahrzeuge.de

Was auf den ersten Blick nach einer schnellen Nummer klingt, dauerte dann noch mal zwei Jahre, bis das Fahrzeug schließlich an die Feuerwehr Padenstedt übergeben wurde. Zuvor gab es Probleme bei der Ausschreibung der neuen Fahrzeuge und auch die Corona-Pandemie trug ihren Teil zur Odyssee bei. Das es in den Jahren 2020/21 pandemiebedingt kaum Aktivitäten der JF gab, ist vielleicht ein weiterer Glücksfall und machte das lange Warten zumindest etwas erträglicher. In der Zwischenzeit einigten sich die Gemeinden Arpsdorf, Ehndorf und Padenstedt, den MTW als Gemeinschaftsprojekt umzusetzen.

Heckansicht des MTW mit besonders auffälliger Folierung für gute Sichtbarkeit im Dunkeln

Quasi als Weihnachtsgeschenk erhielten die Wehren in Neumünster im Dezember 2021 ihre neuen silbernen Mannschaftstransportwagen und in einer sehr spontanen Aktion holten Wehrführer und Gerätewart den "Neuen" am 23.12.21 pünktlich zum Fest nach Padenstedt. Die folgenden Tage standen dann ganz im Zeichen des Umbaus, um das Fahrzeug fit für die nächsten Jahre zu machen. Die komplette Sondersignalanlage (Blaulicht und Horn) wurde entfernt und durch eine neuere Version in LED-Technik ersetzt. Weiterhin erhielt das Fahrzeug diverse USB-Steckdosen und LED-Leselampen im Innenraum und eine externe 230V-Stromeinspeisung mit integriertem 12V-Ladegerät. Zudem wurden professionelle Ablagen mit Rückhaltesystemen für die "feuerwehrtechnische" Beladung wie Feuerlöscher und Lampen geschaffen. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten verzögert sich derzeit noch der Einbau der Funkgeräte und der LED-Umfeldbeleuchtung. Parallel zum Umbau wurde die weiße für Neumünster typische Folierung bis zum Jahreswechsel erfolgreich entfernt, um Platz für das gelbe Padenstedter Design zu schaffen. Im Januar und Februar 2022 erhielt der MTW dann endlich seine finale neue Folierung und wurde im Februar bereits bei ersten Einsätzen genutzt. In den nächsten Wochen finden schließlich die Einweisungsfahrten in Padenstedt und Umgebung statt.