Sonntag, 03. März 2024

Jahreshauptversammlung 2024

Traditionell startet die Feuerwehr Padenstedt am letzten Freitag im Januar mit der Jahreshauptversammlung ins neue Jahr. In diesem Jahr waren die Bürgerstuben bis auf den letzten Platz voll besetzt und Wehrführer Dennis Baumgart konnte um 19:30 Uhr ca. 80 Teilnehmer begrüßen. Ein besonderer Dank geht dabei an die Abordnungen aus den Nachbarwehren aus Arpsdorf, Ehndorf, Wasbek und Neumünster. Nach Feststellung der Anwesenheit und Beschlussfähigkeit wurde die neue Satzung mehrheitlich verabschiedet. Änderungsanträge zur Tagesordnung gab es keine.

Die Bürgerstuben sind bis auf den letzten Platz besetzt.

Weiter ging es mit der Begrüßung durch Bürgermeister Carsten Bein, der den Dank der Bürger und der Gemeindevertreter überbrachte. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Dirk Hagenah war zum ersten Mal in Padenstedt und machte etwas Werbung für die Nordmarkhallenkonzerte Anfang März und die Ausbildung auf Kreisebene. Der stellvertretende Amtswehrführer Björn Kähler berichtete u.a. vom anstehenden Update der digitalen Meldeempfänger, den geplanten Wahlen der zukünftigen Amtswehrführung im März und den Feuerwehrtagen im Amt Mittelholstein im Juni und Juli diesen Jahres. Für den Stadtfeuerwehrverband überbrachte Heiko Kaack die Grüße der Stadt Neumünster und betonte, die Zusammenarbeit über die Kreisgrenze zukünftig auszuweiten. Neben übergreifenden Alarm- und Ausrückeordnungen soll es auch gemeinsame Lehrgänge geben. Für unsere Patenwehr aus Nebelin überbrachte Wehrführer Christian Mewes die besten Grüße und berichtete von den geplanten Events in diesem Jahr. Zum Abschluss der Grußworte bedankte sich der Ehrenamtswehrführer Hans-Jürgen Petersen für die Einladung und wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.

Es folgten die Jahresberichte von Tanja Sepke für die Kinderfeuerwehr, Benjamin Küster für die Jugendfeuerwehr und Dennis Baumgart für die Einsatzabteilung. Insgesamt blicken die ca. 110 Mitglieder unserer Wehr auf ein abwechslungsreiches Jahr mit vielen schönen gemeinsamen Erlebnissen zurück. Die Tendenz zu immer mehr, ist ungebrochen - mehr Mitglieder, mehr Einsätze, mehr Ausbildungsdienste, mehr Lehrgänge, mehr Aktivitäten und zu guter letzt auch mehr Kosten. Die Mehrausgaben in der Kameradschaftskasse wurden auch im Kassenbericht von Helge Huckfeldt näher erläutert.

Unter Tagesordnungspunkt 12 konnten wir Enola und Leonie von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernehmen. Beide wurden zusammen mit Nico und Sascha vereidigt und im Anschluss zu Feuerwehrfrauen bzw. Feuerwehrmännern befördert. Weiterhin konnten wir mit Thorben und Stefan zwei neue Feuerwehr-Anwärter in unseren Reihen begrüßen. Beiden haben sich am Tag der offenen Tür am 1.12. entschlossen, uns zukünftig zu verstärken.

Im Anschluss wurde Tanja Sepke mit 33 von 41 Stimmen im Amt der stellvertretenden Wehrführerin bestätigt. Rabea Dannenberg tritt die Nachfolge von Kassenwart Helge Huckfeldt an und wurde mit 28 Stimmen gewählt. Ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde der stv. Gruppenführer Björn Böge. Neuer Kassenprüfer für die kommenden zwei Jahre ist Sascha Grafe.

Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Martin und Michel sowie Andre und Benjamin zu Oberlöschmeistern befördert. Besondere Ehrungen wurden Hannes und Helge für 30 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr zuteil. Clemens Beckmann wurde mit dem Brandschutzehrenabzeichen in Gold am Bande für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung vom Innenministerium geehrt, wobei der Akt von Dirk Hagenah vorgenommen wurde.

Erstmalig wurden Christian, Dennis und Friederike mit dem Deutschen-Feuerwehr-Fitness-Abzeichen (DFFA) in Gold vom Kreisfeuerwehrsportwart Matthias Marks ausgezeichnet. Matthias nutze zudem die Gelegenheit, Werbung für den Feuerwehrsport zu machen. Weiterhin gab es auch die Urkunden und Bandschnallen für die erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen für Christian, Dennis, Finn-Ole, Friederike und Hannes von Klaus Panknin überreicht.

Unter Tagesordnungspunkt Sonstiges wurden noch ein paar organisatorische Themen angesprochen und die bestbesuchteste Sitzung aller Zeiten endete gegen 22 Uhr.