Dienstag, 25. Februar 2020

 

eiko_icon Brennt Werkstatt - Großbrand

Brandeinsatz > Gewerbebetrieb
Zugriffe 938
Einsatzort Details

Schmalenbrook, Wasbek
Datum 10.01.2019
Alarmierungszeit 14:40 Uhr
Einsatzbeginn: 14:51 Uhr
Einsatzende 21:30 Uhr
Einsatzdauer 6 Std. 50 Min.
Alarmierungsart DME & Sirene
Einsatzführer Dennis Baumgart
Einsatzleiter Oliver Neumann
Mannschaftsstärke 18
eingesetzte Kräfte

FF Padenstedt
FF Arpsdorf
FF Ehndorf
FF Wasbek
BF Neumünster
FF Aukrug-Bünzen
FF Aukrug-Innien
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Zusammen mit anderen Wehren aus dem Umland wurde die FF Padenstedt gegen 14:40 Uhr zu einem Werkstattbrand nach Wasbek alarmiert. Im Zuge des Einsatzes kam es zu zahlreichen Explosionen von Gasflaschen. Durch den massiven Kräfteeinsatz konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden, sodass große Teile der Werkstatt sowie die angrenzenden Wohnungen und das Büro gerettet werden konnten. Insgesamt kamen ca. 100 Feuerwehrleute zum Einsatz, die zeitweise sechs C-, zwei B-Strahlrohre und ein Wenderohr über die Drehleiter der BF Neumünster vornahmen. Zahlreiche Atemschutzgeräteträger kamen zum Einsatz, um das Feuer zu bekämpfen und um die mit Feuer beaufschlagten Gasflaschen zu kühlen.

Das LF10 der FF Padenstedt war mit dem Aufbau der 2. Wasserversogung und mit der Einspeisung der Drehleiter beauftragt. Hier leistete die 2.000 Liter Pumpe wertvolle Dienste. Die Besatzung des LF 8/6 unterstützte die Polizei bei der Verkehrssicherung während des einsetzenden Berufsverkehrs. Aus Padenstedt waren 18 Einsatzkräfte bis zu sechs Stunden vor Ort.

Für die FF Wasbek dauerte der Einsatz ca. 19 Stunden, da erst am frühen Morgen des 11.01.19 die Acetylen-Flaschen durch eine Spezialfirma geborgen werden konnten. Im Zuge des Einsatzes wurden drei Personen medizinisch betreut.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder