Dienstag, 10. Dezember 2019

Aktivitäten im Herbst

Wir blicken auf einen einsatzarmen Spätsommer bzw. Herbst zurück, waren aber dennoch für die Gemeinde regelmäßig aktiv. Wir starteten beim regulären Oktoberdienst am 04.10. mit dem Thema Gerätekunde in die theoretische Ausbildung. In zwei Kleingruppen wurde der Umgang mit dem Hochdrucklüfter und der Wärmebildkamera geschult. Eine dritte Gruppe beschäftigte sich mit allen technischen Geräten des LF10 zum Themenbereich "Schneiden und Trennen".

Theoretische Ausbildung am Gerät zum Thema "Schneiden und Trennen"

Bereits einen Tag später, der früh morgens um 06:30 Uhr begann, nahmen wir mit einer Gruppe an der Kreisbereitschaftsübung der vierten und fünften Feuerwehrbereitschaft des Kreises auf dem Gelände des LTG63 in Hohn teil. Hier bestand für unseren Zug die Aufgabe im Löschen eines simulierten Flugzeugbrandes. Insgesamt nahmen neben uns ca. 200 Einsatzkräfte aus dem Kreisgebiet an der Übung teil.

LF8/6 als Teilnehmer der Kreisbereitschaftsübung

Für die Atemschutzgeräteträger stand am 07.10. bereits das nächste AGT-Training auf dem Plan. Dieses Mal hatten wir die Möglichkeit nach einem kurzen Theorieteil an einer Gemeinschaftsübung mit der FF Wasbek teilzunehmen, die zeitgleich einen Übungseinsatz an der neuen Sporthalle in Wasbek abarbeitete. Die Trainingsschwerpunkte lagen hier im Bereich der Menschenrettung aus einem weitläufigen Gebäude und der Zusammenarbeit der beiden Wehren.

Drei Atemschutztrupps nach erfolgreicher Übung in Wasbek

Einige Atemschutzgeräteträger besuchten zudem die Atemschutzübungsstrecken zur Belastungsprüfung in Neumünster und Rendsburg und sind jetzt wieder für ein Jahr einsatztauglich.

Am 21.10. wiederholten wir die Inhalte des Maschinisten-Trainings aus dem Juli, da dieses Mal andere Kameraden anwesend waren. Trainingsschwerpunkt war somit erneut die Bedienung der beiden Feuerlöschkreiselpumpen auf den beiden Löschgruppenfahrzeugen. Hier wurde speziell auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede eingegangen.

Ausbildung an den Heckpumpen von LF10 und LF8/6

Der November startete mit einem Diskussionsabend am 01.11. Hier hatte der Wehrvorstand einige Themen vorbereitet, die es zu diskutieren galt, um die Zusammenarbeit und die Motivation jedes einzelnen zukünftig zu verbessern. Viele Themen wurden angesprochen und werden sicherlich in den nächsten Monaten weiter vorangetrieben, um hier für die jeweilige Mehrheit eine Verbesserung zu erzielen. Ein Schwerpunkt liegt z.B. in einer optimierten Kommunikation innerhalb der Wehr.

Am 02.11. hatten elf Kameraden vormittags Besuch von der Firma MAN und erhielten eine weitere Einweisung in die technischen Besonderheiten unseres LF10 mit den Schwerpunkten Motor, Getriebe, Fahrwerk. Zum Abschluss dieses Feuerwehrwochenendes begleiteten wir mit Kinder-, Jugend- und Einsatzabteilung am Abend des 2. November das Laterne laufen der Wählergemeinschaft Padenstedt.

Bis zur Weihnachtsfeier im Dezember stehen noch drei weitere Trainingseinheiten und zwei Vorstandssitzungen auf dem Dienstplan. Danach darf das Jahr 2019 gerne ruhig auslaufen.