Samstag, 23. Januar 2021

Dienstabend am 04.09.20

Der 4. September 2020 stand für viele Kameraden voll und ganz im Zeichen ihrer Feuerwehr. Der Freitag begann mit der standesamtlichen Trauung einer Kameradin. Am frühen Nachmittag folgte ein kleiner TH-Einsatz und am Abend stand eine Einsatzübung im Zuge unseres monatlichen Regeldienstes auf dem Plan. Unter Einhaltung der Hygieneregeln gab es zu Beginn des Dienstes ein paar Neuigkeiten seitens der Wehrführung und eine kurze Einweisung in das nachfolgende Einsatzszenario.

Eine etwas andere zeitgemäße Form des Antretens vor dem Gerätehaus zu Dienstbeginn.

In Anlehnung an unser zukünftiges Führungskonzept 2021 fuhr der Einsatzleiter (noch mit dem Fahrrad) zur Einsatzstelle und nahm die Erst-Erkundung des Übungsobjektes vor. Im Laufe des nächsten Jahres sollte unser Führungsfahrzeug dann verfügbar sein. Kurze Zeit später trafen auch die beiden Löschgruppenfahrzeuge an der Einsatzstelle ein. Dem Gruppenführer des LF10 wurden als Einsatzschwerpunkte die Menschenrettung und Brandbekämpfung sowie der Aufbau einer Einsatzleitung befohlen. Parallel lag der Einsatzschwerpunkt des LF8/6 im Aufbau einer Wasserversorgung über lange Wegstrecke, da der Hydrant am Gemeindezentrum in diesem Übungsszenario leider defekt war. Somit musste das Wasser aus der 350m entfernten Stör herangeschafft werden. Da auf das Verlegen der langen Versorgungsleitung verzichtet wurde, konnten beiden Fahrzeuge die Abstandsregeln problemlos einhalten und dennoch eine gemeinsame Übung abhalten. Die sechsköpfige Besatzung (Staffel) des LF8/6 hatte mit dem Herstellen der Wasserversorgung in unwegbarem Gelände dennoch gut zu tun. Die Abstimmung der Gruppen mit dem Einsatzleiter erfolgte über Funk.

Ankunft des "Löschzug Padenstedt" und Einweisung durch den Einsatzleiter.

Der Erstangriff wurde vom LF10 aufgebaut und unverzüglich die Menschenrettung eingeleitet. Im weiteren Verlauf wurden dann der Entstehungsbrand in der Umkleidekabine der SGP gelöscht und unser Schnelleinsatzzelt für die Einsatzleitung auf dem Parkplatz aufgebaut. Bei einsetzender Dunkelheit kamen auch die verschiedenen Beleuchtungseinrichtungen der beiden Fahrzeuge zum Einsatz.

Manöverkritik beim LF10 im Anschluss an die Übung.

Am Ende eines ereignisreichen Tages können wir ein sehr positives Fazit ziehen: Wir haben ein glückliches Ehepaar, einen zufriedenen Bürger, dem durch unser schnelles Eingreifen geholfen werden konnte, und eine motivierte Truppe nach einer gelungenen Einsatzübung mit vielen lehrreichen Facetten, die vorbildlich und professionell abgearbeitet wurde.